Stempeldetails

Stempel 26: Salzlandmuseum Schönebeck

Schönebeck (Elbe)

Das Salzlandmuseum befindet sich im ehemaligen Rathaus von Groß Salze, einem der ältesten Gebäude der Stadt. Der südliche Teil stand bereits vor 1400, der nördliche wurde 1536 hinzugefügt. Im 18. Jahrhundert versah man das Rathaus mit dem markanten Treppengiebel und einem Portal mit vergoldetem Siedekorb.

Salzlandmuseum Schönebeck
Foto: Katrin Kreisel

Ebenfalls in dieser Zeit wurde das Satteldach mit dem zweigeschossigen Fachwerkturm angebaut. Im Glockenturm schlägt noch heute eine Uhrglocke aus dem Jahre 1428 die Stunde. Sie war die erste und lange Zeit auch die einzige Uhr im Ortsteil Groß Salze.

Salzlandmuseum Schönebeck
Foto: Frank Löbig

Weitere Anbauten im Neorenaissancestil erfolgten im Jahr 1913. Das Salzlandmuseum wurde im September 1924 als Museum des damaligen Kreises Calbe gegründet. 1954 stellte man das ehemalige Rathaus von Groß Salze zur Einrichtung des Kreismuseums zur Verfügung.

Salzlandmuseum Schönebeck
Foto: Frank Löbig

Im Mai 2014 wurde die neue Dauerausstellung zur Salzgeschichte eröffnet. Seit Juli 2015 wird die Ausstellung zur Binnenschifffahrt präsentiert. 2016 entstand ein Ausstellungsraum zum Ringheiligtum Pömmelte. Die Besucher erwartet ein zeitgemäßes Museum, das zum Mitmachen, Entdecken und Verweilen einlädt.

Salzlandmuseum Schönebeck
Foto: Frank Löbig


Adresse

Salzlandmuseum Schönebeck, Pfännerstraße 41, 39218 Schönebeck (Elbe)


Hinweis

Das Salzlandmuseum ist zu Fuß in zehn Minuten vom Bahnhof Schönebeck-Bad Salzelmen erreichbar.


Öffnungszeiten/Besichtigung

Di, Fr 10:00–16:00 Uhr, Do 10:00–18:00 Uhr, So 14:00–18:00 Uhr und nach Vereinbarung: Tel. 03471 684-2560, E-Mail: museum@kreis-slk.de


Kontakt

Probleme melden


Ausflugstipp in der Nähe

  • Spielplatz in Bad Salzelmen