Stempeldetails

Stempel 5: Bockwindmühle Sachsendorf

Barby (Elbe) OT Sachsendorf

Die Bockwindmühle ist ein Wahrzeichen zwischen Sachsendorf und Patzetz. Bockwindmühlen wurden bereits im 12. und 13. Jahrhundert gebaut. Sie stehen auf einer festen Stütze, einem sogenannten Bock. Um die Flügel in den Wind zu bekommen, wird der gesamte Mühlenkörper gedreht.

Bockwindmühle Sachsendorf
Foto: Thomas Linßner

Die Mühle im Ortsteil Sachsendorf diente dem Gut Patzetz (Vorwerk) und wurde zwischen 1701 und 1709 gebaut. Sie war bis 1938 in Betrieb. Die verfallene Bockwindmühle wurde durch das Engagement des Mühlenvereins „Freundeskreis Mühle Sachsendorf e. V.“ im Zeitraum von 1991 bis 1993 in ihrem ursprünglichen Aussehen wieder aufgebaut.

Bockwindmühle Sachsendorf
Foto: Ingram

Die Mühle verfügt über eine komplette mühlentechnische Ausstattung mit Mahlgang, Schrotgang, Sichtmaschine, Walzenstuhl, Haferquetsche und Hilfseinrichtungen. Sie gilt als technisches Denkmal. Zu besonderen Anlässen wird sie in Betrieb gesetzt. Dann klappert die Mühle, die Blätter drehen sich und es wird geschrotet.


Adresse

Bockwindmühle, Siedlungsweg 20, 39240 Barby OT Sachsendorf


Hinweis

Sachsendorf hat eine Bahnstation auf der Hauptstrecke Magdeburg–Leipzig.


Öffnungszeiten/Besichtigung

Am Pfingstmontag findet jährlich der deutsche Mühlentag statt. An diesem Tag und zum Tag des offenen Denkmals im September öffnet die Bockwindmühle ihre Türen.


Kontakt

Probleme melden


Ausflugstipp in der Nähe

  • Lok der Rübenbahn im Ortsteil Patzetz