Stempeldetails

Stempel 7: Ringheiligtum Pömmelte

Barby (Elbe) OT Pömmelte

Das Ringheiligtum Pömmelte wurde 1991 aus der Luft entdeckt und von 2006 bis 2008 von Archäologen wissenschaftlich erforscht. Es ist eine komplexe Holz-Erde-Architektur mit sieben Ringen aus Palisaden, Gräben und Wällen.

Ringheiligtum Pömmelte
Foto: Steven Höhne, Frank Löbig, Thomas Linßner

Vor etwa 4.300 Jahren wurde das Rondell errichtet. Es datiert aus derselben Zeit wie das berühmte englische Stonehenge-Monument und wurde über 300 Jahre von den Menschen der jungsteinzeitlichen Glockenbecher- und der frühbronzezeitlichen Aunjetizer Kultur genutzt. Zahlreiche Deponierungen, Scherben von Keramikgefäßen, Tierknochen, Steinbeile sowie menschliche Skelette sprechen für die Nutzung als zentrales Heiligtum mit vielfältigen Ritualen.

Ringheiligtum Pömmelte
Foto: Steven Höhne, Frank Löbig, Thomas Linßner

In Kooperation mit dem Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie rekonstruierte der Salzlandkreis von 2013 bis 2016 das Ringheiligtum. Zimmerleute und Landschaftsbauer ließen den Holz-Erde-Bau positionsgenau am ursprünglichen Ort wiedererstehen. Am 21. Juni 2016 wurde das Ringheiligtum Pömmelte eröffnet.

Ringheiligtum Pömmelte
Foto: Steven Höhne, Frank Löbig, Thomas Linßner


Adresse

Standort: 51° 59′ 49 Nord 11° 47′ 59 Ost, Kontakt über das Salzlandmuseum, Pfännerstraße 41, 39218 Schönebeck (Elbe)


Hinweis

Von einer neun Meter hohen Aussichtsplattform bietet sich ein eindrucksvoller Überblick über die Anlage. Das Ringheiligtum Pömmelte liegt am Elberadweg. Ein Pkw- und Busparkplatz befindet sich direkt an der Kreisgrabenanlage.


Öffnungszeiten/Besichtigung

Das Ringheiligtum Pömmelte ist ganzjährig frei zugänglich. Öffentliche Führungen: Di 11:00 Uhr, Fr–So 14:00 Uhr und nach Voranmeldung unter Tel. 03471 684-2560, E-Mail: museum@kreis-slk.de


Kontakt

Probleme melden


Ausflugstipp in der Nähe

  • Ausstellung zum Ringheiligtum mit Originalfunden im Salzlandmuseum Schönebeck
  • Spielplatz in Glinde